Brühe – Basisrezept einfache Version

Für eine Gemüsebrühe sind nur wenige und sehr preiswerte Zutaten erforderlich. Sie können diese bereits geputzt zT im eigenen TK-Fach als Vorrat nach einem günstigen Einkauf oder einfach um sie immer parat zu haben, sortiert lagern, wie zB Lauch, Sellerie und Karotten und auch Petersilie.

Wenn Sie diese Zutaten sortiert einfrieren, haben Sie den Vorteil, jederzeit nur einen Teil für andere Gerichte oder Suppen oder Saucen verwenden zu können.

Kaufen Sie nicht die sog. “Bund Suppengemüse” in Supermärkten. Die Schnittflächen sind oft schon trocken, der Halm Petersilie welk und das Preis-Leistungsverhältnis teurer, als die Zutaten einzeln zu kaufen und die grössere Menge dann geputzt einzufrieren.

Sie können sie auch bereits gemischt im TK-Fach roh als Vorrat nehmen. Ob Sie dazu Gefrierbeutel oder geeignete Vorratsdosen verwenden – portionieren Sie diese direkt in Portionen von ca 250 oder 500 g beim Mix.

Oder Sie frieren nach dem Abkühlen portionsweise die Brühe und verwenden diese bei Bedarf. Sie ist dann im Topf erhitzt im Nu für weitere Rezepte verwendbar. Wie weit Sie diese für die TK-Lagerung vorher reduzieren, ist dabei Ihre Entscheidung. Zu langes Kochen reduziert den Vitamingehalt, kleinere Vorratsgrösse ist leichter lagerbar und schneller gebrauchsfertig: Wenn Sie einen kleinen reduzierten Brühe”würfel” aus Ihrem TK-Fach in einen Topf geben, in welchem Sie mit dem Wasserkocher erhitztes Wasser gegeben haben, ist die Brühe darin binnen Sekunden aufgelöst und aufgetaut und binnen weniger Minuten mit wenigen frischen Zutaten oder Nudeln etc eine “5-Minuten-Terrine” alla Casa servierbar.

Zutaten:

  • 3 mittlere Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe (nach Vorliebe, kann – muss nicht)
  • 1 Stange Lauch
  • 1/4 kleiner Sellerie
  • 250 g Möhren
  • 3 EL Pflanzenöl, zB Sonnenblumenöl
  • 1/4 l  Wasser
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Lorbeerblatt (kann, muss nicht)
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
  • Salz

Zubereitung:

Zwiebeln schälen, grob würfeln. Knoblauch schälen und halbieren. Lauch, Sellerie  putzen und in grobe Stücke schneiden. Möhre schälen und ebenfalls grob schneiden.
Öl in einem Suppentopf erhitzen. Darin die Zwiebeln goldbraun andünsten. Lauch, Sellerie,  Möhren dazugeben und 2 Min. unter Rühren mitdünsten, mit dem Wasser ablöschen. Petersilie abbrausen mit den Gewürzen in die Suppe geben. 2 l Wasser aufgießen und bei mittlerer Hitze langsam zum Kochen bringen.

(Sie können stattdessen zur Energieersparnis auch im Wasserkocher erhitztes Wasser hinzufügen).

Dann die Temperatur reduzieren und alles zugedeckt bei geringer Hitze ca. 45 Min. köcheln lassen, dabei zu Beginn ab und zu mit einem Schaumlöffel den Schaum abschöpfen, sofern er entsteht. Fertige Brühe durch ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb in einen zweiten Topf gießen. Brühe bei mittlerer Hitze auf ca. 1,5 l einkochen lassen ‒ so wird sie richtig geschmacksintensiv. Erst dann mit Salz abschmecken.

Die Suppe kann dann mit Einlagen nach Vorliebe und Wunsch ergänzt werden – Fleisch, Fisch, Nockerl, Suppennudeln, Reis, Graupen, Gemüse uvam – und mit Kräutern und essbaren Blüten uvam serviert.

Wenn Sie Sellerie nicht bekommen oder mögen, eignet sich auch Petersilienwurzel oder Staudensellerie.

About Liz Collet

Photographer, Author, Foodstylist, Jurist
This entry was posted in Gemüse, Vegetarisch and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Brühe – Basisrezept einfache Version

  1. Pingback: Bärig: Suppennudeln | CollezionePastaAppassionata

  2. Pingback: Classic Basics: Markknochen und Friends | Smooth Breeze 7's

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s